25 Januar 2019

[Review] Young Justice #1 (Spoilers included)

geschrieben von Velverin

Als ich Ende der 90er/Anfang der 2000er wieder in die Comicwelt eingestiegen bin. War Young Justice eine der ersten Serien, welche nicht schon seit X-Jahrzehnten lief. Und ist auch bis heute eine meiner Favoriten. Jetzt sind sie wieder zurück.

Es liegen etliche Jahre zwischen der ersten Serie und dem jetztigen Neustart. Dazwischen haben Robin (Tim Drake), Superboy (Connor Kent), Wonder Girl (Cassie Sandsmark) einiges durchgemacht. Während diese drei jedoch in den weiteren Geschichten relativ gleich geblieben sind, nur eben mehr ins Teenageralter gewachsen, hat ihr Bart Allen deutlich mehr durchgemacht. Erst Impulse, dann Kid Flash und am Ende sogar Flash höchsselbst ist er geworden. Jedoch durch New52 und Rebirth ist unklar was genau davon eine Rolle spielt. Jetzt jedoch mal zum tatsächlichen Heft.

Disclaimer: Das Heft hat nichts mit der aktuellen Cartoonserie gemeinsam und ist auch keine Ergänzung dazu.

YOUNG JUSTICE #1

Writer: Brian Michael Bendis
Artist: Patrick Gleason
Colorist: Alejandro Sanchez
Letterer: DC Lettering
Editor: Mike Cotton & Andy Khouri
Publisher: DC/Wonder Comics
Cover Price: $4.99
Release Date: January 8, 2019

 

Direkt zu Beginn lernen wir Jinny Hex kennen, einen der neuen Charaktere, welche Bendis einführt. Jinny ist eine Nachfahrin vom „Westernhelden“ Jonah Hex. Sie kommt nach Metropolis um Hilfe von jemanden aus Superman’s Heimat zu suchen. Dummerweise natürlich genau, wenn eine Invasion stattfindet. Die Bewohner Gemworlds haben ein Wörtchen mit Superman zu reden. Dieser glänzt jedoch gerade mit Abwesendheit. Glücklicherweise sind auch Tim und Cassie in Metropolis und können natürlich nicht anders als sich mit einzumischen. Wobei Wonder Girl ein kleines Problem damit zu haben scheint. Dazu kommt dann natürlich noch Bart, nun wieder Impluse, angerannt und freut sich tierisch, denn er sieht ein Young Justice Comeback endlich passieren. Und abschließend findet sich auch noch Teen Lantern ein, von der wir aber noch nicht viel mehr sehen, als ein paar Lichtkonstrukte. Als nach Minuten des Kampfes Superman immer noch nicht auftaucht, ziehen sich die Invasoren zurück mit Young Justice auf den Fersen.

Soweit die Handlung des ersten Heftes. Es wirft mehr Fragen auf, als beantwortet werden. Okay, es werden gar keine Fragen beantwortet. So sehen wir Tim nun als Robin und nicht als Red Robin, wie bisher. Es werden sieben Krisen erwähnt, welche die Erde und damit auch Gemworld verändert haben, jedoch nicht welche das waren. Wer is Teen Lantern? Bei was braucht Jinny Hilfe? Wie kam Connor (Superboy) nach Gemworld? Vor allem wird Connor normale Rasierer benutzen können oder braucht er Spezialklingen?
Vielleicht wäre auch einiges klarer würde ich aktuell die Comicwelt aktiver verfolgen und nicht nur Schlagzeilen hier und da lesen. Ist jedoch auch klar, dass es ohne Fragen auch sinnlos wäre, sich das nächste Heft zu holen etc.

Das beste ist jedoch, dass das Heft einen guten Lesefluss hat. Es liest sich quasi von selbst. Bendis mischt Text und Action sehr gut. Auch wenn ich mir Bart aus der Teen Titans Zeit (nicht den New52 Bart) wünschen würde, geht mir Impulse nicht so sehr auf den Senkel wie damals. Patrick Gleason schafft auch einen interessanten Kontrast. Gemworld wirkt auf Neudeutsch Dark & Gritty während die Erde hell und bunt ist. Natürlich würde das nicht ohne die Farben von Alejandro Sanchez so gut gelingen. Desweiteren bin ich froh, dass sie nicht alle Hasenzähne haben, wie auf manchen Covervorschauen zu sehen war. Das wäre für mich der Horror gewesen.

Nachteilig ist, dass sowohl Neueinsteiger wie auch alte Hasen etwas mit den erwähnten Fragen überfordert oder verwirrt werden. Bei mir ging es, da ich mich eh nicht mehr so tief in Kontinuitäten verstricken möchte. Diese spielt jedoch eine Rolle, da laut Aussage von Brian Michael Bendis Young Justice und auch die anderen Comics, welche unter Wonder Comics noch herauskommen, in der tatsächlichen Kontinuität spielen. Bewusst sollte mans ich auch machen, dass Bendis gerne erstmal viele Frage aufwirft bevor er anfängt sie zu beantworten.

Mein persönlich größtes Problem ist jedoch Teen Lantern. Schon damals als in einer Brave and the Bold Mini-Reihe Wally West für eine Ausgabe Kid Lantern wurde, störte mich das irgendwie. Ich kann mir für viele Helden Sidekicks oder junge Nachfolger vorstellen, aber Green Lantern war noch nie einer davon. Schlicht und ergreifend weil es für mich irgendwie gefühlt nicht ins Konzept passt. Und sollte sie tatsächlich so etwas wie Kronas Handschuh und Batterie tragen, wäre das zumindest ein wenig erklärbarer. Jedoch ist noch nicht ganz klar, was sie benutzt. Coverabbildungen zeigen sie mal mit Ring mal mit Handschuh. Im Heft selbst, sehen wir sie sogar gar nicht, sonder nur ihren Lichtmecha. Es heißt daher noch abwarten ob ich mit dem Charakter warm werde oder nicht.

Alles in allem bin ich zufrieden mit diesem Heft. Es ist ein schöner Nostalgieschub für mich. Ich bin zwar verwirrt und vermisse Secret und Arrowette, sowie die schwarze Perücke für Wonder Girl, jedoch war es spaßig zu lesen und freue mich bereits auf die Nr. 2 im Februar.  Definitiv ein Daumen Hoch.

Abschließend sei nochmals erwähnt, dass diese Ausgabe nichts mit der aktuell auf Netflix verfügbaren Cartoonserie zu tun hat, deren dritte Staffel in den Staaten ungefähr zeitgleich gestartet ist und auf die wir hierzulande hoffentlich nicht all zu lange warten müssen.

Print Friendly, PDF & Email

Schlagwörter: , , , ,
Copyright 2007-2019. All rights reserved.

Verfasst 25. Januar 2019 von Velverin in category "Buchwelt

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.