13 Januar 2019

Ohne Brille: Meine Entscheidung für die ICL

Yoshi und Tardis

geschrieben von Mya

Seit knapp 24 Jahren bin ich Brillenträgerin. Was mit wenig Minusdioptrien anfing, war ich mittlweile bei -8,0/+1,5 (links) und -7,5/+1,5 (rechts) Dioptrien inklusive des Wertes der Hornhautverkrümmung angekommen. Ich habe es zweimal mit Kontaktlinsen probiert, bin aber nicht wirklich damit zurechtgekommen, auch waren diese wegen meinen Werten teuer. Daher spielte ich schon länger mit dem Gedanken mich über andere Möglichkeiten zu informieren.

Ich habe einen Termin bei meinem Augenarzt ausgemacht, um über die Möglichkeiten für mich zu sprechen. Dieser sagte mir aber sehr schnell, das LASIK-Verfahren (Lasern) bei meiner Fehlsichtigkeit nicht zu empfehlen oder gar möglich ist. Dies würde auf die Dicke meiner Hornhaut ankommen. Er würde mir die implementierbare Kontaktlinse, kurz ICL (implantierbare Collamer® Linse) empfehlen.

Das war eigentlich nicht so ganz das, was ich mir für mich vorgestellt habe. Bekommt man doch bei einer Operation eine künstliche Linse INS Auge gesetzt. Außerdem kostet die ICL etwa doppelt so viel wie das Lasern. Wobei bei dem LASIK-Verfahren wird ja auch in die Hornhaut geschnitten.

Da ich mir etwas unsicher war, habe ich mir eine zweite Meinung bei einer Klinik in München eingeholt. Da gab es aber das gleiche Ergebnis. Meine Hornhaut ist zu dünn für die Fehlsichtigkeit und es soll dort sogar 1.000 € mehr kosten.

Ich bin dann ein Mensch, ich überlege kurz, gehe alle Pros und Contras durch, entscheide mich und ziehe das ganze schnellstmöglich durch. Dezember 2017 die beiden Beratungstermine gehabt, im Januar 2018 dann der Termin zur genauen Vermessung der Augen, Anzahlung für die Linsen, wegen Urlaub Termin der OP am 03. April 2018.

 

Die OP

Es ist wirklich nicht sehr angenehm, wenn bei vollem Bewusstsein einem am Auge rumhantiert wird. Die Vorbereitung zur OP war echt super. Man bekommt einen Zugang für Beruhigungsmittel gelegt, die Augen werden mit einer Lösung betäubt. Gesehen habe ich wegen meiner starken Kurzsichtigkeit sowieso fast nichts. Mir hat der Anästhesist noch erklärt, dass man mit einem Licht vom Mikroskop so geblendet wird, dass sich der Sehnerv ausschaltet und man dadurch nichts sieht. Es stimmt wirklich, man sieht nichts mehr. Aber man spürt trotzdem noch was. Irgendwie sehr seltsam. Brrrrr.

Zuerst kam das linke Auge dran. Irgendwie schafft man das. Leichter Druck durch den Schnitt, irgendwas ziept, drückt und schon kommt die Augenklappe auf das Auge. Angenehm ist anders. In Gedanken wurde mir klar, dass muss nun noch am rechten Auge gemacht werden. Hilfe! Ich hielt die Luft an und hörte nur vom Arzt „Atmen und entspannen!“ Ups. Ich bekam nochmal eine Dosis von dem Beruhigungsmittel, aber entspannt war ich trotzdem nicht mehr. Aber auch am rechten Auge ging der Eingriff schnell.

Ich weiß immer noch nicht so genau, wie ich heimgekommen bin. Klar, meine Mum war dabei, aber von der Fahrt habe ich nichts mitbekommen 

Warum wurden beide Augen gleich operiert? Naja, mir wurde gesagt, es wäre wegen der starken Sehschwäche. Ich finde es nicht schlecht, so hat man es einmal hinter sich.

 

Der Tag danach

Am nächsten Tag stand der erste Kontrolltermin an. Dort wurden mir die schönen Schalen, mit denen ich wie eine Fliege aussah, abgenommen und ein erster Sehtest gemacht. Ergebnis: links 90%, rechts 80% Sehstärke. Wahnsinn. Ist schon großartig so ohne Brille auf einmal gut zu sehen. Der Arzt war auch sehr zufrieden. Ich fand es nur komisch, dass das rechte Auge etwas „zwickte“.

 

Kontrolltermine

Der erste Termin war einen Tag nach der OP, der zweite Termin war eine Woche später. Da erreichte mein linkes Auge schon 100% und mein rechtes 95%, aber da hatte ich immer noch ein komisches Gefühl. Der Arzt erklärte mir dann, dadurch das ich mich während der OP so verspannt hatte, habe ich nun eine Art Muskelkater im Auge und das wird etwas dauern. Ich bekam dann Tropfen für das Auge, aber es hat wirklich fast 3 Wochen gedauert. Trotzdem bemerkte ich schnell, mit dem rechten Auge sehe ich nicht so gut wie mit dem linken. Es war wirklich nur minimal, aber bei Arbeiten am PC fiel es mit der Zeit auf.

Beim 3. Kontrolltermin im September, den ich vorgezogen hatte wegen dem kleinen Problem mit dem rechten Auge, wurde nochmal ein Sehtest gemacht. Ich bin jetzt minimal weitsichtig  (links +0,25 / rechts +0,50). Das wäre auch nicht so das Problem, aber rechts konnte durch die OP meine Hornhautverkrümmung, die recht stark war (und noch ist), nicht behoben werden. Links hat es recht gut funktioniert. Man könnte das nun Lasern, aber ich habe mich erstmal dagegen entschieden und trage lieber am PC wieder eine Brille.

 

Brille

Jetzt wird es etwas komisch. Wer mich kennt und öfters sieht, weiß, dass ich eigentlich nur mit Brille rumlaufe. Ich mag meine Brille (ich habe ein Brillengesicht) und jetzt werdet ihr euch bestimmt fragen, warum dann die OP? Meine hohe Dioptrinzahl in den Brillengläsern hat meine Augen stark verkleinert und ich konnte mich auch nicht wirklich schön schminken. Das ist nun alles anders und ich sehe meine Brille nun auch eher als Accessoire  Ich kann auch endlich ohne Brille auf der Couch gammeln und es ist nicht schlimm, wenn ich einfach einschlafe. Auch Autofahren geht ohne Brille (habe so einen ausführlichen Sehtest bestanden )

Mal sehen, wie es nun so weitergeht. Ich muss nun jedes Jahr zur Kontrolle zum Augenarzt. Aber es war wirklich eine sehr gute Entscheidung und ich bereue es nicht. Es erleichtert alles ungemein, wo man sich vorher mit der Brille so geärgert hat.

 

Ich mag ja überhaupt keine Fotos von mir. Ich stehe lieber hinter der Kamera, aber ausnahmsweise gibt es nun ein Selfie ? Ich habe mir nach über 8 Jahren mal eine neue Sonnenbrille gegönnt und es gibt auch einen Grund dafür: Ich bin seit vielen vielen Jahren stark Kurzsichtig und Anfang des Jahres habe ich mich entschieden diese Fehlsichtigkeit korrigieren zu lassen. Nun brauche ich keine Geld mehr für die geschliffenen Gläser hinlegen, sondern kann mir nun einfach nur die Brille kaufen. Yeah! (Nur Schminken darf ich mich zur Zeit noch nicht). Und ja, ich liebe die Marke Ray-Ban ?  Spencer Reid aus der Serie Criminal Minds trägt das Model „Clubmaster“ übrigens in der 2. Staffel ? #sonnenbrille #happy #endlichohnebrille #nomakeup #augenop #rayban #clubmaster #criminalminds #spencerreid

Ein Beitrag geteilt von Mya | Weltenwanderin (@myafaye) am

Print Friendly, PDF & Email

Schlagwörter: , , , , ,
Copyright 2007-2019. All rights reserved.

Verfasst 13. Januar 2019 von Mya in category "Dies und Das

Über den Autor

Nerdine, Kaffee-, Serien,- und Film-Junkie Musicalbegeistert, Reisefee Rollenspielerin, Lesemaus

2 COMMENTS :

  1. By Elena on

    Hallo 🙂
    Ich bin gerade auf deinen Eintrag gestoßen, da ich auch vor einem ICL Eingriff stehe. Der Eingriff klingt ja in der Tat nicht angenehm – aber es ist auszuhalten und schnell vorbei?

    Antworten
    1. By Mya (Autor) on

      Hallo Elena,
      der Eingriff ist wirklich sehr schnell vorüber. Ich glaube, es waren pro Auge 2-3 Minuten.
      Ich wünsche dir alles Gute für deinen Eingriff 🙂
      Es ist nachher alles viel besser 🙂
      LG

      Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.