2 Mai 2010

Alyson Noël „Evermore – Die Unsterblichen“

Evermore - Die Unsterblichen

Ich habe mal wieder in einer Nachtaktion ein komplettes Buch durchgelesen. Zuerst war ich etwas skeptisch, als ich die Inhaltsangabe durch las, aber ich lasse mich ja davon kaum abhalten. Und ich hab ja auch das Buch komplett durchgelesen, einfach um die Frage zu klären, geht es hier wieder um die komplizierte Liebe eines Highschool-Mädchen und eines Vampires. So in etwa und doch nicht so ganz (^_-)

Zuviel möchte ich jetzt auch nicht verraten.

 

Inhalt:

Ever ist 16 Jahre alt, als sie ihre komplette Familie bei einem Autounfall verliert. Sie zieht zu ihrer Tante Sabine, die eine erfolgreiche Anwältin ist.

Seit dem Unfall hat Ever neben einer Narbe an der Stirn eine Gabe, oder Fluch wie sie es nennt. Sie kann die Gedanken der anderen hören, ihre Aura sehen und wenn sie jemand zufällig berührt, was sie ja immer vermeidet, dann wird sie von den Gedanken und der Lebensgeschichte des anderen förmlich überflutet.

Sie versteckt sich daher immer unter Kapuzen-Pullovern, in dem ihr iPod eingenäht ist. Dadurch gilt sie an der Schule als Freak. Anschluss an der Schule findet sie an Haven und Miles, beides auch Außenseiter.

Plötzlich taucht an der Schule ein gut aussehender Typ namens Damen auf und wie es so ist, setzt er sich im Englischunterricht neben Ever. In seiner Nähe verstummt die Welt um Ever und sie fühlt sich angezogen von dem mysteriösen Damen, der plötzlich auftaucht und manchmal auch genauso schnell wieder verschwindet und wieder auftaucht. …

 

Meinung:

Zuerst dachte ich wieder an einen Twilight-/Vampire Diaries-Mischmasch. Da ein Charakter Gedankenlesen kann und einfach diese typische Liebesbeziehung zwischen einem Menschen und etwas Unsterblichen.

Ich muss sagen, ja, es ist die typische Liebesgeschichte mit ihren Problemen, aber die Story nimmt einige interessante Wendungen. Auch die Charaktere machen interessante Entwicklungen durch. Manchmal hätte ich aber gerne Ever gepackt und einfach mal durchgeschüttelt. Irgendwie ist es schon anstrengend, wie sich manche Hauptcharaktere immer so in Selbstmitleid verkriechen und das die ganze Welt immer nur unfair ist und alles so schrecklich daneben läuft.

Aber es kommt ja dann so, wie es kommen muss und zwar zu einem Happy End (^-) Der Showdown ist schön spannend und wenn man denkt, es ist endlich vorbei, dann kommt nochmal etwas nach (^-) Eine Liebe die Jahrhunderte durchdauerte und noch durchdauern wird (^_-)

Auch interessant das die Hauptperson „Ever“ heißt. Aber dazu möchte ich nichts verraten.

(Übersetzung von „ever“: jemals, schon, schon einmal, allzeit, irgendeinmal)

Viel Spaß beim Lesen!

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schlagwörter: , , , ,
Copyright 2017. All rights reserved.

Verfasst 2. Mai 2010 von Mya in category "Bücherregal

Über den Autor

Nerdine, Kaffee-, Serien,- und Film-Junkie Rollenspielerin, Leseratte Kleine Todesfee ;-) Herrscherin über eine Schafarmee

Kommentar verfassen