17 November 2009

Mein Notebook ist da!

 

trnd-Projekt Fujitsu Notebook

trnd Projekt Fujitsu Notebook

Ja, endlich ist es da. Mein kleines Fujitsu Amilo Notebook. Klein ist jetzt etwas untertrieben 😉 Ich bin schon halb über das Paket beim reinkommen drüber gefallen. Mein Dad hat es demonstrativ mitten auf die Treppe gestellt. Ich konnte noch nicht mal meine Jacke in Ruhe ausziehen, geschweige denn, meine Schuhe. Da wollte unbedingt jemand, das ich das Notebook auspacke.

trnd Projekt Fujitsu Notebook

Das Auspacken grenzte schon fast an einen Kampf, gut das ich so tatkräftige Unterstützung von meinem Dad hatte, sonst wär der ganze Karton in seine Einzelteile zerlegt worden *pfeiff* Ich hab dafür nämlich ein kleines Talent, einen Karton in seine Teile zu zerlegen und ihn unbrauchbar zu machen.

trnd Projekt Fujitsu Notebook

Auf jeden Fall war das Notebook sehr gut verpackt und mir hat das Auspacken viel Spass gemacht ^^ Ich liebe es neue Sachen auszupacken und aufzubauen.

trnd Projekt Fujitsu Notebook

Was für ein geniales Notebook und wirklich groß. Daneben wirkt mein Netbook sehr klein. Süß! Ich glaube, ich habe mich verliebt… Ich hoffe, mein Asus bekommt das nicht mit und wird noch Eifersüchtig. Ich will nicht wissen, zu was ein eifersüchtiges Netbook fähig ist 😛

Ich habe dann erstmal die Verpackung sicher verstaut, damit dieser nichts passiert. Und dann hat man mich wohl einige Zeit nicht mehr gesehen. Das Notebook und ich haben uns auf dem Schreibtisch breit gemacht. Das erste Mal starten ist immer ein großer Moment. Zuerst musst ich im BIOS die Systemzeit einstellen. Ist mir auch das erste Mal bei einem PC oder Notebook passiert. Gefühlte 10 Stunden später, in Wirklichkeit waren es 50 Minuten, war alles installiert und konfiguriert und ich konnte loslegen. Achja, die Fläche unter der Tastatur ist ideal um mal den Kopf darauf zulegen 😛

trnd Projekt Fujitsu Notebook

Das erste Mal mit Win7 arbeiten. So kurz nach einer Veröffentlichung hatte ich bis jetzt noch nie mit einem neuen Betriebssytsem zu tun. Da ich keinerlei Erfahrung mit Windows Vista gesammelt habe –  ich bin einfach durch meine Spielerei bei XP hängen geblieben – musste ich erstmal ein wenig rum klicken. Vista und Win7 sind sich doch ein bisschen ähnlich. (Das weiß ich nun, weil ich gestern das Notebook von einer Freundin in der Hand hatte und da war Vista drauf und ich hab irgendwie nicht das gefunden, was ich suchte ;-)). Ungewohnt ist auch einfach die Größe der Tastaturfläche. Meine Handflächen liegen beim Tippen komplett auf, was sehr ungewohnt ist. Das Touchpad habe ich noch nicht wirklich benutzt, ich habe gleich eine Maus angeschlossen. Ich finde mit der Maus arbeitet es sich besser und zum Spielen brauche ich sie sowieso.

Ich finde den Geruch sehr angenehm. Ich musste einfach mal an dem Fujitsu Notebook schnuppern 😀 Außerdem fühlt sich Gehäuse um die Tastatur angenehm glatt an. Sehr gut an dem Gehäuse gefällt mir das Muster. Ich liebe Schnörkel 😉

Mittlerweile habe ich Firefox, TweetDeck und ein paar wichtige Kleinigkeiten installiert.

Als nächstes steht die Installation von "Dragon Age" auf dem Plan.

 

So, mein erster Beitrag zum Notebook ^^ und auf dem Notebook geschrieben.

Print Friendly, PDF & Email

Schlagwörter: ,
Copyright 2017. All rights reserved.

Verfasst 17. November 2009 von Mya in category "trnd

Über den Autor

Nerdine, Kaffee-, Serien,- und Film-Junkie Rollenspielerin, Leseratte Kleine Todesfee ;-) Herrscherin über eine Schafarmee

14 COMMENTS :

  1. Pingback: [trnd] Gewinnt ein Fujitsu AMILO Pi 3660 Notebook! » DarkElysium | DarkElysium

  2. By Typografix on

    Mal davon abgesehen das auf deinem Notebook wie auf allen Testgeräten – vermutlich – Windows 7 ist und nicht Vista ein netter Bericht… 😉

    Antworten
  3. By Sayuri on

    Hehe Vorallem auf den banner steht auch Windows 7 😉
    Schöner bericht und WOW das design ist ja mal geil mit den Schnörkel oO WILL HABEN!
    Hätte gern ein vergleichsbild von NEtbbok und Notebook gesehn ^^

    Antworten
  4. By Nishiko on

    Hey, schickes Teil, das du da bekommen hast. Mal sehen, wie es so läuft! Freu mich auf deine Testberichte!! …und bin gespannt, wie lang die Umgewöhnung von XP dauert – ich bin damals zu Vista fast verrückt geworden ^^

    Antworten
  5. By Mya (Autor) on

    Ups, ich hab ganze Sätze unterschlagen ^^ Das kommt davon, wenn man unbedient Spielen möchte, aber auch einen Bericht schreiben will *g* Gehirn war schneller, als das ich tippen konnte.
    Sorry. Hab den unterschlagenen Satz schon eingefügt.
    Grüße
    verplantes Morrle

    Antworten
  6. By cloudy_berlin on

    Das Design des Amilo find ich wirklich top!!! ich mag Schnörkel. 😉
    ich bin gespannt, was du weiter berichtest und wie du mit Win7 klar kommst. ich bin bisher auch bei XP hängen geblieben und scheue den Wechsel noch etwas.

    Antworten
  7. By Elke on

    Sieht ja schnuckelig aus, aber ist das Design auf den Gehäuseteilen permanent oder abziehbar.
    Denn für einen Mann durfte das doch zu “mädchenhaft” aussehen.
    Mich würden Benchmarks und Akkulaufzeiten interessieren und auch wie es bei der Größe mit der Mobilität aussieht. Gibt es überhaupt so große Notebooktaschen ?
    LG aus Sachsen

    Antworten
  8. By Mut im Blut on

    Ich bin auch auf die Berichte gespannt, möchte dir aber erstmal zu dem Laptop gratulieren. Schade, dass es bei mir nicht geklappt hatte. Der "kleine" sieht ja schon recht groß aus. Windows Vista hätte sich MS auch wirklich sparen können. Win 7 ist eigentlich die Finale Version von Win Vista. Naja, mal gespannt bin, was hier noch so passiert.

    Antworten
  9. By Mephisto on

    hm hat mal ne sehr edle Optik..
    hab die technischen Daten nicht zur Hand, aber wie schwer is das Teil denn?
    und der Schritt von XP auf Win7 ist mutig 😉 ich hatte mit Vista schon so meine Probleme….

    Antworten
  10. By Samt on

    Kann mir gut vorstellen, dass der Klavierlackeffekt eine gute Sammelstelle für Fingerabdrücke ist 🙂
    Bin ganz begeistert über Deine Testberichte, so kann man sich einen ganz guten Eindruck verschaffen. Danke auch für die ehrlichen nicht ganz so positiven Kommentare – da kann ich ja dann selbst entscheiden, ob und wie gut ich damit leben kann.
    Weiter so!

    Antworten

Kommentar verfassen